Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner

Fujitsu ScanSnap iX500 Test
  • Fujitsu ScanSnap iX500 Test
  • Fujitsu ScanSnap iX500 Test
€ 439,00

427,70 *

inkl. MwSt.

PREIS AUF AMAZON PRÜFEN*
in den Warenkorbgewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

  • Sorgenfreie Bestellung
  • In Kooperation mit dem Affiliatepartner

* am 20. August 2017 um 21:49 Uhr aktualisiert


Produktbeschreibung

Dokumentenscanner Test – Fujitsu ScanSnap iX500 (Update)

Vor,- und Nachteile

Vorteile

 Hohe Frequenz des Dokument,- und Bildeinzugs.

 Beide Seiten des Dokumentes können gleichzeitig gescannt werden.

 Der Fujitsu Scansnap ix500 Dokumentenscanner erkennt Farben, Größen, Schräglagen und Ausrichtungen automatisch und passt diese an.

 Leere Seiten werden automatisch entfernt.

Nachteile

 Eher im teureren Marktsegment angesiedelt.

 Kein TWAIN Treiber verfügbar.

Alleskönner mit hohem Komfort 

Bevor wir mit unserem neuem Testbericht zu dem Fujitsu Scansnap ix500 beginnen, möchten wir von Dokumentenscanner Test einen Dank an Fujitsu aussprechen. Dieser Artikel ist aus einer langen Kooperation mit dem Team von Fujitsu und einigen Beratern entstanden, um unseren Dokumentenscanner Test zu unterstützen.

Der Fujitsu Scansnap ix500, der große Bruder des ScanSnap S1500 kommt mit einigen sehenswerten Neuerungen daher. Angefangen von einer verbesserten Leistung und einer besseren Kompatibilität zu Cloud Diensten, wie Evernote bis hin zu der WLAN Funktion und USB 3.0 Verbindungen.

Doch ist der Fujitsu Scansnap ix500 in der Lage in diese Fußstapfen zu treten und seinem Ruf am Markt nachzukommen? Was steckt wirklich hinter dem Gerät, welches von Verbrauchern gerne als „Fujitsus Scanner Flaggschiff“ betrachtet wird?

In unserem heutigen Dokumentenscanner Test wirst du erfahren, was der Fujitsu Scansnap ix500 wirklich kann.

Doch zunächst möchten wir dir einen kleinen Überblick über unsere Gliederung geben.

Inhalt

  1. Technische Daten und Lieferumfang
  2. Eindruck und Aussehen der Hardware
  3. Installation und verfügbare Betriebssysteme
  4. Software (Funktionen, Aufbau, Umgang)
  5. Leistung (Scangeschwindigkeiten, Eindruck und Qualität beim Scannen)
  6. Texterkennung und weitere Extras
  7. Preis-Leistungs Verhältnis
  8. Exklusives Fujitsu Interview
  9. Fazit und Empfehlung

Technische Daten und Lieferumfang 

Nun kommen wir auch schon zu den technischen Daten, die der Fujitsu Scansnap ix500 mit sich bringt. Diese sind weiter unter auch aufgeführt, sollen hier aber noch einmal zur Geltung kommen.

Seiten pro Minute: 25

Blatteinzug: 50 Blatt

Betriebssysteme: Windows, Mac

Gewicht: 3 Kg

Auflösung: 600 dpi

TWAIN Treiber: nicht vorhanden

USB: 3.0

Um in unserem Dokumentenscanner Test die bestmögliche Transparenz zu gewährleisten und die besten Mehrwerte zu stiften, gehen wir nun auf den Lieferumfang ein, der dich im Falle einer Bestellung des Fujitsu Scansnap ix500 erwartet:

 Fujitsu Scansnap ix500 Scanner

Netzteil (für den Scanner)

Netzkabel (deutsche und amerikanische Version)

USB Kabel mit 3.0 Unterstützung

Software DVD / CD

Dokumentenhülle

Eindruck und Aussehen der Hardware 

Fujitsu ScanSnap iX500 TestAuf den ersten Blick macht der Fujitsu Scansnap ix500 einen neutralen Eindruck. Nicht überdurchschnittlich gut, aber auch nicht schlecht. Leider merkt man bei dem Gerät sehr, dass es aus Plastik ist. Wer z.B. Apple gewohnt ist, wird sich hiermit erst einmal anfreunden müssen.

Nichts desto trotz macht die Hardware einen guten Job. Der Scanner lässt sich hervorragend zusammenklappen. Gerade der Papierauswurf, welcher eingeklappt werden kann, ist bei Kreditkarten oder Ähnlichem wichtig, da diese sonst knicken oder den Scanner stauen würden.

Auch der Papiereinzug lässt sich in der Höhe einstellen, was vor Allem für den automatischen Papiereinzug wichtig ist. Besonders toll hat sich in unserem Dokumentenscanner Test die seitliche Regelung herausgestellt. Durch eine dezente Skalierung und Schieberegler auf der rechten und linken Seite lässt sich der Papiereinzug bequem auf die Formate A4, B5 und A5 einstellen. Dies hilft einmal mehr sehr dabei, große Papiermengen zu digitalisieren, wenn man nicht immer daneben stehen möchte.

Das Design und die Farbwahl sind natürlich individuell zu betrachten und zu bewerten. Was die Größe betrifft kann man hier auch nichts Herausragendes feststellen. Es gibt z.B. Flachbettscanner, die wesentlich eleganter sind. Allerdings ist der Fujitsu Scansnap ix500 zusammengeklappt kaum größer als ein Din A4 Papier und durch das schlichte Design fällt er nicht negativ oder klobig auf.

Installation und verfügbare Betriebssysteme

Die Software des Fujitsu Scansnap ix500 läuft über Mac und Windows. Die beigelegte CD klärt alle Fragen ausführlich und gibt dir einen Leitfaden an die Hand, mit dem du die Installation im Handumdrehen erledigt hast.

Die Standard CD enthält den ScanSnap Installer. Dieser wiederum enthält den ScanSnap Manager, über den nachher die gesamte Steuerung läuft. Ebenfalls enthält er das ScanSnap online Update und die ix500 ScanSnap manuals. Wir empfehlen in unserem Dokumentenscanner Test ebenfalls die Nutzung des ScanSnap Organizers. Dieser ermöglicht dir ein besseres Layout und einen besseren Umgang mit der Software.

Da es sich hierbei um eine Software handelt, die nicht nur von Fujitsu entwickelt wurde, wird dir diese über eine private Mail zugesandt, wenn du diese über die Homepage anforderst.

Diese Anforderung und auch alle restlichen Downloads (die CD wird nämlich nicht zwingend benötigt) findest du hier.

Hast du die Software des Fujitsu Scansnap ix500 erfolgreich installiert, erscheint in deiner Taskleiste ein kleines blaues „S“, über das du künftig deinen Scanner abrufen und die Software laden kannst.

Fujitsu ScanSnap ix500 Software

Fujitsu ScanSnap ix500 – die Software

Vorab muss man sagen, dass Fujitsu sich mit der Erklärung der Software größte Mühe gibt. Dennoch ist sie für den Laien teilweise schwer verständlich und es bedarf einer ungefähren Einarbeitungszeit von 15-30 Minuten.

Beim Design der Software hat man sich an die Maxime der Hardwaregestaltung gehalten: innen hui, außen nicht pfui, aber verbesserungswürdig. Vor Allem Kanten und die Funktionsgrafiken wirken lieblos und haben im Vergleich zu z.B. Apples Software wenig mitzureden. Nichts desto trotz kann die Software in den Funktionen und gerade in der Übersichtlichkeit punkten, wenn man sich einmal mit ihr beschäftigt hat. Warum, erfährst du jetzt.

Umgang

Beim Umgang mit der älteren Software des ScanSnap Installer konnte die Software des Fujitsu ScanSnap ix500 keine gute Figur abliefern. Zu viel musste wiederholt werden und zu vieles war zu undurchsichtig.

Mit der heutigen Version hat es der Nutzer gerade mit dem ScanSnap Organizer da wesentlich leichter. Vieles wurde vereinfacht. Bei ersten Klicks innerhalb der Software wird man auf bestimmten Schaltflächen dazu angeregt, diese mit automatischen Benutzerprofilen zu verbinden. Dadurch kann man sich innerhalb der Software ein ganz eigenes Profil erstellen, welches individuell zugeschnitten ist und dir somit viel zeit spart.

Schon am Anfang, wenn man die Software startet, hat man über ein Quickmenü gleich die wichtigsten Einstellungen zur Auswahl und muss nicht zuerst die komplette Software öffnen, um auf die Funktionen zugreifen zu können. Der Startbildschirm sieht hierbei wie folgt aus:

Fujitsu ScanSnap ix500 Funktionen

Alle diese Funktionen finden sich auch im herkömmlichen Organizer wieder. Auf diese Art hast du allerdings die Wahl, gleich ein Programm zu nutzen, was dir natürlich Zeit sparen kann, wenn du viel Scannen möchtest und das gleiche Ziel bei allen Scans verfolgst.

Aufbau

Der Aufbau der Fujitsu ScanSnap ix500 Software haut einen wie gesagt nicht vom Hocker. In unserem Dokumentenscanner Test gibt es bessere, aber auch schlechtere Softwares.

Im Hauptfenster hat man die Möglichkeit, Verzeichnisse und neue Ordner anzulegen und mit einer Hierarchie im linken Bildschirmrand zu versehen. Das fördert die Übersichtlichkeit. Per Drag & Drop lassen sich die Bilder hier bequem reinziehen, was die Ordnung und die Archivierung wesentlich vereinfacht.

Über die oberen Reiter kann man auf alle Funktionen zugreifen (mehr dazu weiter unten) und man kann hierüber auch weitere Einstellungen an der Software vornehmen. Wie gesagt ist hier alles eher schlicht gehalten. Durch einen Doppelklick auf das Bild kommt man in dessen Bearbeitungsfenster.

Hier kann man sich nun austoben. Der Aufbau hierbei ist selbsterklärend und gut strukturiert, wenn man ihn einmal verstanden hat. Abschließend kann man sagen, dass Fujitsu innerhalb der Software sich bei der Wahl der Bewegungsmuster und Abläufe bei dem Windows Betriebssystem orientiert hat. Dies macht es für viele Nutzer wesentlich einfacher mit der Software effektiver und schneller umgehen zu können.  Kommen wir nun aber zum wirklich wichtigen Teil der Software.

Die Funktionen

Selbstverständlich wird die Qualität einer Software zum großen Teil an ihren Funktionen bemessen. Und davon hat der Fujitsu ScanSnap ix500 einige parat.

Wie bereits erwähnt, lässt sich über die obere Menüleiste ein wunderbares Menü mit eigenen Verzeichnissen und Ordnern erstellen. Diese kann man z.B. nach Arbeit, Familie, Hobbys und so weiter aufteilen und direkt auf dem Desktop verknüpfen lassen. Ebenfalls lässt sich über das obere Menü eine Liste von PDF Dokumente erstellen, die man beliebig benennen kann. Die gescannten Dokumente werden dann in einer PDF Datei gebündelt und können so in die einzelnen Ordner verschoben werden, was Zeit und Aufwand spart. Großer Pluspunkt in unserem Dokumentenscanner Test.

Fujitsu ScanSnap ix500 Scanner

Über den Reiter Anwendungen oder das Suchfeld in der unteren linken Ecke kann man nun auch verschiedene Ausgabemedien der gescannten Dokumente auswählen. Zur Verfügung stehen hierbei folgende:

  • Konvertierung in ein Word Dokument
  • Konvertierung in ein Excel Dokument
  • Konvertierung in eine PowerPoint Präsentation
  • Konvertierung direkt in ein Google Doc (wird mit deinem Gmail Konto verbunden)
  • Konvertierung in das Salesforce Center
  • Konvertierung auf dein Mobilgerät mit der ScanSnap Connect App
  • Und die direkte Konvertierung in einen Bilderordner

Ein  Beispiel für die ersten drei Möglichkeiten, die direkt innerhalb der Software angezeigt werden, könnte wie folgt aussehen:

Fujitsu ScanSnap ix500

Besonders praktisch ist hierbei, dass man die entsprechenden Medien direkt über die Software aufrufen kann und die Texte sofort editieren und anpassen kann (hervorragende Leistung der OCR Texterkennung).

So kann man im Handumdrehen ganze PowerPoint Präsentationen zusammenfügen oder Excel Tabellen erstellen.

Innerhalb der Bearbeitungsfunktion für die einzelnen Dokumente hast du bei der Fujitsu ScanSnap ix500 ebenfalls eine sehr gute Auswahl, wie unser Dokumentenscanner Test gezeigt hat.

Alle Dokumente lassen sich nach belieben drehen und verschieben. Noch dazu bietet sich hier die Möglichkeit, Fehlwinkel zu korrigieren und gegebenenfalls neu auszurichten. Neue Seiten kann man hier einfügen bzw. Leerscans, die durch Linierung auf der Rückseite mitgescannt wurden, aussortieren.

Einzelne Sequenzen kann man gezielt zuschneiden und weiterhin anpassen.

Der aufmerksame Beobachter wird gesehen haben, dass in dem Hauptfenster in der unteren linken Ecke, wo die Konvertierungsmedien stehen auch der Reiter „Schlüsselwörter“ zu sehen ist. Diese kommen bei der  Fujitsu ScanSnap ix500 Software nun zum Einsatz. Über die Zuschneidefunktion kann man einzelne Sequenzen mit Schlüsselwörtern versehen und nachher gezielt nach ihnen suchen. Dies erfordert zwar ein bisschen Aufwand, kann aber sehr helfen, wenn die eigene Kartei bereits eine stattliche Größe erreicht hat und man die Weihnachtsrechnung von vor zwei Jahren sucht.

Der Dokumentenscanner Test empfiehlt hierbei:

„eine extra Minute in der Planung erspart zehn Minuten in der Ausführung.“

Das Bearbeitungsfenster sieht dabei wie folgt aus:

Fujitsu ScanSnap ix500 Dokument

Leistung

Was nützt einem die beste Software und die tollste Hardware, wenn der Scanner einfach nicht zu „Potte“ kommt? Wir aus dem Dokumentenscanner Test finden: gar nichts.

Zum Glück hat sich der Fujitsu ScanSnap ix500 in diesem Punkt sehr gut geschlagen.

Die Maßgabe von Fujitsu sah wie folgt aus:

  • 50 Blätter im automatischen Einzug
  • Scangeschwindigkeit von 25 Blatt pro Minute

Ob diese Vorgaben eingehalten werden können, wurde durch unseren exklusiven Livetest gezeigt.

So begannen wir mit einer harmlosen Menge von 40 Blättern. Der Fujitsu ScanSnap ix500 verschluckte sie ohne mit der Wimper zu zucken in 1,29 Minuten, was einer Geschwindigkeit von 26,96 Seiten pro Minute entspricht.

Bei einer Anzahl von 50 Blättern machte der Scanner ebenfalls eine gute Figur. In 1,56 Minuten war auch dieser Stapel weg. Umgerechnet ist das eine Geschwindigkeit von 25,86 Seiten pro Minute.

Um die Technik aus der Reserve zu locken, wurde der Scanner nun mit 60 Blättern bestückt. Entgegen unserer Erwartungen wurden auch diese reibungslos verarbeitet, wofür der Scanner 2,22 Minuten (25,47 Blätter pro Minute) brauchte.

Erstaunt von der guten Performance der Scantechnik gingen wir nun auf Ganze und luden 80 Blätter in den automatischen Papiereinzug. Mit einem kleinen Durchhänger in der Geschwindigkeit und einer gesamten Dauer von 3,13 Minuten wurde auch dieser Papierberg digitalisiert. Umgerechnet eine Geschwindigkeit von 24,89 Blättern pro Minute.Fujistu ScanSnap ix500 vergleichen

Besonders erstaunlich an diesem Test: der Fujitsu ScanSnap ix500 hat für so genannte Duplexscans kaum länger als für normale gebraucht. Auch wenn es sich um 80 Blätter handelte, hat der Scanner 147 in der genannten Zeit erkannt, da viele Blätter doppelt bedruckt waren. Auch handelte es sich bei den Testbögen um eine willkürliche Auswahl aus festen, geknickten, handschriftlichen, gedruckten oder bemalten Blätter.

147 Seiten in weniger als fünf Minuten digitalisiert in einer gebündelten Pdf Datei. Leerbögen werden automatisch aussortiert. Das ist von der Leistung in dieser Preisklasse ein absolutes Spitzenergebnis.

Einziges Manko: die Papierablage vor dem Scanner ist leicht nach oben geneigt. Dadurch rutschen gescannte Blätter zurück Richtung Papierauswurf. Wer also seine Papiere nach dem Scannen geordnet haben möchte, sollte diese regelmäßig aus der Ablag entnehmen. Alternativ kann man diese auch ganz hochklappen, den Scanner auf eine leichte Erhöhung stellen und eine eigene Ablage darunter stellen. So kommen sich die Blätter nicht gegenseitig in die Quere.

Qualität

Einmal mehr handelt es sich hierbei allerdings um relative Werte. Denn was nützt ein schneller Durchzug, wenn man hinterher nichts vom original erkennen kann?

Unser Dokumentenscanner Test hat aber auch hier sehr gute Ergebnisse zum Vorschein gebracht.

Als erstes haben wir hier auf die Kontrasterhaltung geachtet. Nicht selten kommt es vor, dass ein Scanner in seinem Farbspektrum eingeschränkt ist und somit nicht in der Lage ist, Originalfarben und Kontraste zu übernehmen. Dies kann natürlich vor Allem in professionellen Bereichen zu Problemen führen. Hier können wir aber Entwarnung aussprechen, wie die folgenden Bilder zeigen (original und gezoomt):

Fujitsu ScanSnap ix500 Qualität

Diese Bild ist ein Scans aus dem Fujitsu ScanSnap ix500. Es zeigt hervorragend, dass alle Kontraste übernommen wurden und die Farben sehr echt wirken. Diese entsprechen auch dem Original. Auch sehr bemerkenswert: Schattierungen und Blätter im Hintergrund wurden sehr gut mitgescannt und wiedergegeben. Es kommt zu fast keinen Einbußen an Farbsättigung und Detailltreue.

Fujitsu ScanSnap ix500 Farben

Die gezoomte Variante macht einmal mehr die Leistung der Auflösung deutlich. Wir sehen bei 200 fachem Zoom so gut wie keine kantigen Pixel oder unscharfe Ränder. Auffallend ist hierbei das „Sky“ Logo, bei dem die Spiegelungen eins zu eins übernommen wurden. Ruft man sich noch einmal die weiter oben beschrieben Geschwindigkeit und Ausdauer ins Gedächtnis, sollte wohl jedem klar sein, dass es sich hierbei leistungstechnisch um einen der top Scanner handelt.

So weit so gut. Nur was ist mit handschriftlichen Dokumenten? Solche Werbeplakate sind natürlich von Haus aus schon mit einer guten Qualität versehen. Auch hier gab es bei der Qualität so gut wie keine Auffälligkeiten, wie die folgenden Bilder zeigen:

Fujitsu ScanSnap ix500 Scan

Wie wir sehen, wurden auch hier ehr klare Ränder gezogen. Flecken und Knicke wurden sehr gut retuschiert und die Schärfe der Linien und der Tinte ist sehr gut wiedergegeben worden. Die Absetzung der Farbe (in diesem Fall nur schwarz) ist ebenfalls gelungen, was bei Zeichnungen von z.B. Architekten sehr wichtig ist.

Fujitsu ScanSnap ix500 Test

Bei dem 200 fachen Zoom wird es noch einmal deutlich: der Fujitsu ScanSnap ix500 kann auch mit handschriftlichen Dokumenten sehr gut umgehen. Die Linien sind sehr scharf und es wird nur das wiedergegeben, was auf dem original zu sehen ist. Also auch hier ein absolutes top Produkt.

Klar: ein Dokumentenscanner ist für Din A4 Blätter ausgelegt und behandelt diese auch mit entsprechender Professionalität. Allerdings sind ungewöhliche Formate im heutigen Arbeitsalltag gang und gebe. Diese kommen z.B. bei folgenden Medien zum Einsatz:

  • Visitenkarten
  • Postkarten
  • Flyer
  • Kassenzettel
  • zerrissene oder angerissene Dokumente

Wir machen es kurz und knapp: auch hier lässt sich der Fujitsu ScanSnap ix500 nichts vormachen.

Bei Visitenkarten  sollte lediglich darauf geachtet werden, dass der Papierauswaurf eingeklappt ist, damit die Karte ungestört herausfallen kann. Andernfalls kann es passieren, dass sie geknickt wird. Bei Flyern sollte das Format in der höhe Din A4 sein, da weiteres nicht gescannt wird. Sogar die empfindlichen Belege werden von dem Gerät sehr gut aufgenommen und digitalisiert. Auch hier sollen Screenshots wieder der Veranschaulichung gelten:

Fujitsu ScanSnap ix500 kaufen

Man kann hier sehr schön erkennen, dass alle Formate sehr gut angenommen und verarbeitet wurden. In Sachen Schärfe und Auflösung macht der Fujitsu ScanSnap ix500  im Test auch keine Kompromisse. Alle Details sind erkennbar, egal ob Postkarte, Kassenzettel oder Kreditkarte.

So wird der Scanner zum echten Allrounder, der nicht nur in Büros seine Daseinsberechtigung findet, sondern auch in normalen Haushalten. Papierberge und Aktenordner lassen sich heute nicht mehr vermeiden. Und mit dem Fujitsu ScanSnap ix500 hat man eine starke Waffe gegen genau diese gefunden.

Besonders gut in unserem Dokumentenscanner Test: der Umgang mit bereits beschädigten Materialien. Der mitgelieferte Dokumentenumschlag von Fujitsu macht es möglich zerrissene Teile auf einmal zu scannen. So ist es auch möglich, bereits kaputte zettel wieder zu „reparieren“. Dadurch kann der Scanner auch zum Retter in der Not werden. Dass das Gerät hier wie bereits erwähnt keine Einbußen in der Qualität macht, zeigt folgender Scan:

Fujitsu ScanSnap ix500 Vergleich

In unserem Beispiel handelt es sich um eine Produktverpackung. Man sieht, dass die Details uns auch die Kanten, an denen die Verpackung zerrissen wurde sehr genau aufgenommen und wiedergegeben wurden. Durch geschicktes puzzeln und legen sollte so die Reanimation von zerstörten Dokumenten kein Problem mehr werden.

Die Texterkennung

Ein Scanner ist ursprünglich so gebaut, dass er Punkte und Pixel in einzelnen Vektoren lesen und dann wiedergeben kann. Um die Genauigkeit zu erhöhen und um die Texte besser editierfähig zu machen, ist es nötig, eine Texterkennung zu verwenden.

Die OCR Texterkennung beim Fujitsu ScanSnap ix500 läuft tadellos. Ohne Probleme erkennt er verschiedenste Texte fremder Sprachen. Schriftgrößen, Farben oder Satzstruktur ignoriert er und konzentriert sich auf das Wesentliche, die Erkennung der Buchstaben. In unserer heutigen Zeit ein großer Pluspunkt in unserem Dokumentenscanner Test, da viele Konkurrenzprodukte Probleme hiermit haben.

Unter weitere tolle Extras fällt hier auch die Beseitigung von Flecken oder Knicken. In unserem Dokumentenscanner Test wurden viele ältere oder beschädigte Dokumente gescannt und von dem Fujitsu ScanSnap ix500 so gut es ging aufgewertet.

Auch sehr zeitsparend: der WiFi Modus lässt sich ganz bequem über einen Schalter auf der Rückseite des Gerätes ein,- und ausschalten. Keine lästigen Verkabelungen oder umständliche Konfigurationen.

Es wurde zwar weiter oben bereits erwähnt aber wir wollen es hier unter den Extras noch einmal aufgreifen: durch einen Rechtsklick auf das „S“ Symbol in der Taskleiste lassen sich Einstellungen für die „Scan“ Taste vornehmen. Per Mausklick kann man hier zwischen einem verkleinerten Format (für E-Mails) und einer verbesserten Auflösung als Scanprogramm auswählen.

In den erweiterten Einstellungen lässt sich dann ein sehr individuelles Benutzerprofil erstellen. Die Bandbreite reicht hier von Bildqualität dun dem Farbmodus über Arten des Scans und Einstellungen für das Papier bis hin zu Dateiformaten und Dateigrößen. Alles lässt sich einstellen und mit einem Druck auf die „Scan“ Taste sofort abrufen.  Aufgrund dieser Unkompliziertheit und Kundenorientierung wollten wir diesen Punkt hier noch einmal aufnehmen. Zur Veranschaulichung dient der folgende Screenshot:

Fujitsu ScanSnap ix500 testen

Fujitsu ScanSnap IX 500 – das Preis-Leistungs Verhältnis

Der Scanner hat in unserem Dokumentenscanner Test mehr als eindrucksvoll bewiesen, was in ihm steckt.  Und das kostet natürlich seinen Preis. Mit 405,00-420,00 € befindet sich der Fujitsu ScanSnap ix500 im mittleren Preissegment. Das Problem ist nur, dass der Scanner von außen her nicht den Eindruck macht, er sei sein Geld wert.

Erst wenn man sich ein wenig in die Software eingearbeitet hat, Benutzerprofile erstellt hat und die ersten Blätter durch den Papiereinzug geschickt hat, lernt man das Gerät unglaublich zu schätzen. Und so relativiert sich der Preis im Handumdrehen. Die Funktionen und der Umgang mit diesem Scanner kommen denen von wesentlich teureren Geräten gleich.

Von unserer Seite aus also eine absolute Empfehlung für so gut wie Jedermann. Mit der Einschränkung, dass man ein wenig Geduld mitbringen muss und sich durch ausprobieren und dazu lernen mit dem Scanner vertraut macht. Dann wird so gut wie niemand diesen Kauf bereuen.

Exklusives Fujitsu Interview  

Fujistu ScanSnap ix500 kaufenUm euch, den Lesern, den besten Mehrwert stiften zu können, haben wir uns um ein exklusives Interview mit Fujitsu bemüht. Klaus Schulz, Manager im Produkt Marketing bei Fujitsu, hat sich unserer Sache angenommen und wir sind froh, dass er einige unserer Fragen, die nun folgen werden, beantworten konnte.

Was macht den Fujitsu ScanSnap iX500 so erfolgreich?

Einfaches und schnelles Scannen mit nur einem Knopfdruck. Der Scanner ist eine Komplettlösung bestehend aus Hardware und Software und arbeitet nahtlos mit gängigen Anwendungsprogrammen zusammen.

Auf welche Aspekte wurde bei der Konzeption des Fujitsu ScanSnap iX500 besondere Rücksicht         genommen?

Wir wollten ein leistungsfähiges Gerät, das aber für normale Anwender geschaffen ist, nicht nur für professionelle Bediener von Scannern. Wenn überhaupt Feineinstellungen notwendig sind, wird der Anwender intuitiv geführt. Zum Lieferumfang gehört auch ein hochwertiges Software-Paket. Sowohl das Design, also die äußeren Werte, als auch die Scan-Leistung, beruhend auf den inneren Werten, sind von höchster Qualität.

Wodurch ist der Umgang mit Kunden bei Fujitsu geprägt?

Wir orientieren uns in unseren Entwicklungsaktivitäten konsequent an den Anforderungen der Kunden. Der Erfolg hat uns Recht gegeben, denn wir sind weltweit führend mit unseren Dokumentenscannern. Soeben haben wir die Marke von vier Millionen verkauften ScanSnap-Scannern erreicht. Wir verkaufen nur über unsere Channel-Partner. Ohne sie hätten wir keinen Erfolg. Über unser „Imaging Channel Program“ bieten wir unseren Partnern umfassende Weiterbildungs-, Zertifizierungs- und Support-Angebote sowie die Teilnahme an einem Prämiensystem.

Welche technischen Vorsprünge weist der Fujitsu ScanSnap iX500 auf?

Der besonders zuverlässige Papiereinzug verarbeitet besonders schnell und zuverlässig eine Vielzahl von Dokumenten. Über eine WLAN-Schnittstelle kann der Anwender direkt in mobile Geräte scannen. Software von Drittanbietern lässt sich mit nur wenigen Mausklicks in ein Quick-Menü integrieren, „Scan-to-Everywhere“ ist dadurch ohne Umwege möglich. Ganz neu hinzugekommen ist unser Service ScanSnap Cloud. Damit wird direktes Scannen in einen Cloud-Dienst möglich, ohne Umweg über PC, Smartphone oder Tablet.

Auf welche Alleinstellungsmerkmale wurde beim Fujitsu ScanSnap iX500 geachtet und warum?

Der Scanner ist mit einem schnellen GI-Prozessor ausgestattet, der innerhalb des Scanners die gescannte Datei automatisch optimiert. Das erzeugt Bilder in höchster Qualität und spart Bearbeitungszeit. Die „Scan-to-Everywhere“ Funktionalität gibt es in der Form auch nur beim ScanSnap.

Was würde bei einem potenziellen Nachfolger des Fujitsu ScanSnap iX500 berücksichtigt                     werden?

Darüber können wir erst sprechen, wenn wir den Nachfolger vorstellen.

Für wen ist der Fujitsu ScanSnap iX500 vor Allem geeignet?

Der Scanner ist geeignet für alle professionellen Anwender, die Papier-basierte Daten in elektronische Workflows integrieren müssen. Das betrifft alle, die jederzeit und von überall Zugriff auf ihre Dokumente brauchen. Wenn der „Papierkram“ effektiver digitalisiert wird, dann bleibt einfach mehr Zeit für die Kernaufgaben einer Organisation.

Wir Danken Herrn Schulz für die genommene Zeit und die aufmerksame Beantwortung der Fragen und Fujitsu für die kooperative Mitwirkung bei diesem Artikel.

Fujitsu ScanSnap ix 500 Test

 

 

 

 

 

 

Klaus Schulz, Manager Product Marketing bei PFU (EMEA) Limited (Quelle: PFU (EMEA) Limited).

Dokumentenscanner Test – das Fazit

Auch wenn wir schon einen Teil vorgegriffen haben, wollen wir es hier noch einmal auf den Punkt bringen: der Fujitsu ScanSnap ix500 ist sein Geld wert.

Die Funktionen, die Leistung und die Software überzeugen, wenn man sich mit ihr befasst hat. Der Umgang ist atemberaubend und sehr individuell gestaltet. Ein Muss für jeden, der über einen Kauf eines Scanners nachdenkt.

Aufgrund unserer exklusiven Tests konnten wir sehr viele Erfahrungen sammeln und können dir daher eine ehrliche und aufrichtige Empfehlung aussprechen.

Der Scanner ist nicht ganz billig. Alle, die gelegentlich Scannen, kommen auch mit günstigeren Geräten super aus. Alle, die allerdings öfter scannen und dabei auch auf gewisse Qualitätsstandards oder Funktionen nicht verzichten wollen, sollten der Fujitsu ScanSnap ix500 in die ganz enge Auswahl ziehen.

Und deshalb ist dieser Scanner auch unser verdienter Testsieger in der Kategorie „Dokumentenscanner“ geworden.

Wir danken dir für deine ausdauernde Aufmerksamkeit. Wir hoffen, dass wir dir weiterhelfen konnten. Hat dir das gefallen? Dann schau´dir unbedingt unsere weiteren Testsieger an.

 


Typ Dokumentenscanner
Marke Fujitsu
Preisklasse 200-500 €
EAN(s)4260252380565
SoftwareScanSnap Organizer
Seiten pro Minute25
Blatteinzug50
Fujitsu ScanSnap iX500 Test

€ 427,70 * € 439,00

inkl. MwSt.

PREIS AUF AMAZON PRÜFEN*
gewöhnlich Versandfertig in 1-2 Tagen

* Preis wurde zuletzt am 20. August 2017 um 21:49 Uhr aktualisiert